Weitblick: Wo Menschen arbeiten, wohnen und gemeinsam geniessen

Die bestehende Fläche von 125 600 Quadratmetern im Gebiet Weitblick bietet zukünftig Raum für rund 1700 Personen und ebenso viele Arbeitsplätze. Zusätzlich sind Freiräume im Grünen und flexibel nutzbare Flächen für das öffentliche Leben geplant.

Weitblick erfüllt drei zentrale Anliegen:

Die heutigen Nutzungsideen basieren auf einer städtebaulichen Analyse und berücksichtigen die Erkenntnisse der auf den Standort Solothurn abgestimmten Angebots- und Nachfragepotenziale. Zentrale Vorgabe ist eine nachhaltige Stadt- und Gebietsentwicklung.

Legende Baufelder

Nutzungskarte Weitblick (Stand Juni 2018, PDF 3 MB)

Datei herunterladen

«Bei der Planung der Gebietsentwicklung ist auch der Bedarf nach temporärem Wohnen (Hotel und Appartements) zu prüfen.»

Peter Riedweg, Präsident Innostep

Peter Riedweg

Weniger Verkehr – Mehr Anschluss

Mit der S-Bahn-Station Allmend, zwei Bushaltestellen und dem direkten Anschluss an die Westtangente ist das Entwicklungsgebiet Weitblick bestens erschlossen. Die gute Anbindung an das Fussweg- und Fahrradnetz und an den öffentlichen Verkehr bietet die Chance, im Alltag auf das eigene Auto zu verzichten. Velokurierdienste auf dem Gebiet Weitblick sowie Fahrgemeinschaften für Private und Unternehmen sind bereits angedacht, um Weitblick als fortschrittlichen Stadtteil mit möglichst wenig Verkehr zu gestalten.

«Zur Stärkung des Langsamverkehrs und für autoreduzierte Wohngebiete ist bei der Erschliessung des Weitblicks der Fuss- und Veloverkehr klar zu bevorzugen.»

Laura Gantenbein, Gemeinderätin (Grüne)

Laura Gantenbein

«Mit der Gebietsentwicklung Weitblick gilt es eine Verkehrsführung sicherzustellen, welche sowohl für die Anwohnerinnen und Anwohner als auch für die Unternehmen sinnvoll gestaltet ist.»

René Käppeli, Gemeinderat (SVP)

Rene Kaeppeli